Einloggen in unser Extranet

FV Vollstromfilter für die Metallbearbeitung

Ein Vollstromvakuumfilter ermöglicht durch die Wiederaufbereitung des Kühlschmiermittels die Wiederverwendung der KSS-Flüssigkeit im System

Die Vollstromfilter für Metallbearbeitungsfluids FV und FVC sind kosteneffiziente und vielseitige Filter für die Filtrierung von Feststoffen aus Metallbearbeitungsflüssigkeiten (Emulsion oder Öl) oder ähnliche Anwendungen, wie z.B. das Waschen von Teilen. Der Kühlmittelfilter kann mit Einweg-Medien und/oder einem Endlosband zur Reduzierung der Entsorgungskosten ausgestattet werden. Die kontinuierliche Funktion wird durch die Verwendung eines Reintanks während des Regenerierungszyklus ermöglicht, der vollautomatisch erfolgt.

Haupteigenschaften des Vakuum-Kühlmittelfilters:

  • geringe Wartung / geringe Komplexität
  • geringer Energieverbrauch (Filterpumpe ist gleich Systempumpe)
  • geringe Entsorgungskosten (permanentes Bandmedium)
  • hohe Durchflussraten
  • verbesserte Filtrierungsqualität
  • geringer Platzbedarf

Weitere Informationen / Kontakt

FV Vakuum-Filter

Design

Der kompakte Vakuum-Filter FV ist ein kosteneffektiver und vielseitig einsatzfähiger Filter zur Abscheidung von Fest­stoffen aus Kühl-Schmierstoffen (Emulsionen oder Ölen) oder für vergleichbare Anwendungen wie aus Reinigungsprozessen. Die Pumpe erzeugt einen Differenzdruck von 0,3 bar durch das Filtermedium sodass die Durchflussmenge und Abschei­dequalität weit über der eines herkömmlichen Abscheiders liegt. Die Einsatzmöglichkeit des FV ist so konzipiert dass eine Einzelplatzlösung kosteneffektiv erfolgen kann. Um einen Dauerbetrieb zu gewährleisten ist der Einsatz eines Aus­gleichbehälters für das gereinigte Medium empfohlen um die Fördermengen konstant zu halten.

Hauptmerkmale sind:

  • geringer Service-/Wartungsaufwand 
  • geringer Energiekosten
  • geringe Austragskosten bei Verwendung eines Bandförderers
  • hohe Durchflussraten
  • hohe Filtrierungsqualität
  • geringer Installationsraum

Funktion

Verunreinigte Flüssigkeiten gelangen aus dem Bearbeitungsprozess der Maschine in den Filtertank.

Dort setzen sich schwere Bestandteile ab. Filtertank und Vakuumtank bilden eine Einheit, dazwischen befindet sich eine durchlässige Schicht (Filtermedium). Ein Förderer fördert grobe Verun­reinigungen zum Sammelbehälter. Zwischen Förderer und Vakuumtank befindet sich Filter­band (Filtermedium). Durch den von der Vakuumpumpe erzeugten Unterdruck wird die Flüssigkeit durch das Filterband in den Vakuumtank gesogen. Gereinigte Flüssigkeit wird nun aus dem Vakuum­tank wieder in den Kreislauf und ggfs. in den Ausgleichstank eingespeist. Der automatische Abreinigungs-Zyklus wird durch den Anstieg des Differenzdrucks über das Filtermedium gestartet. Der Förderer transportiert das Filtermedium mit den abgeschiedenen Feststoffen, die dann in einen Sammelbehälter ausgetragen werden. Während des Reinigungs-Zyklus wird der Flüs­sigkeitskreislauf durch Vakuumventile unterbrochen. Zur Gewährleistung der kontinuierlichen Medienförderung emp­fiehlt sich nun der Einsatz eines Ausgleichbehälters um den Förderstrom zur Maschine hin nicht zu unterbrechen.

Wenn ein Permanentfilterband als Filtermedium verwendet wird, wird das Band während des Regenerierungszyklusses rückgespült.

 

FVC Vakuum-Filter

Design

Der kompakte Vakuum-Filter FVC ist ein kosteneffizienter und vielseitig einsatzfähiger Filter zur Abscheidung von Feststof­fen aus Kühl-Schmierstoffen (Emulsionen oder Ölen) oder für vergleichbare Anwendungen wie aus Reinigungsprozessen. Die Pumpe erzeugt einen Differenzdruck von 0,3 bar durch das Filtermedium sodass die Durchflussmenge und Abscheide­qualität weit über der eines herkömmlichen Abscheiders liegt.

Die Einsatzmöglichkeit des FVC ist so konzipiert dass eine Einzelplatzlösung kosteneffektiv erfolgen kann.

Um einen Dauerbetrieb zu gewährleisten ist der Einsatz eines Ausgleichbehälters für das gereinigte Medium empfohlen um die Fördermengen konstant zu halten.

Hauptmerkmale sind:

  • geringe Servie-/Wartungsaufwand
  • geringe Energiekosten
  • geringe Austragskosten bei Verwendung eines Bandförderers
  • hohe Durchflussmengen
  • hohe Filtrierungsqualität
  • geringer Installationsraum

Funktion

Verunreinigte Flüssigkeiten gelangen aus dem Bearbeitungsprozess der Maschine in den Filtertank. Dort setzen sich schwere Bestandteile ab. Filtertank und Vakuumtank bilden eine Einheit, dazwischen befindet sich eine durchlässige Schicht. Ein Förderer fördert grobe Verun­reinigungen zum Sammelbehälter. Zwischen Förderer und Vakuumtank befindet sich ein kontinuierlich laufendes Filter­band. Durch den von der Vakuumpumpe erzeugten Unterdruck wird die Flüssigkeit durch das Filterband in den Vakuumtank gesogen. Gereinigte Flüssigkeit wird nun aus dem Vakuum­tank wieder in den Kreislauf und ggfs. in den Ausgleichstank eingespeist. Der automatische Abreinigungs-Zyklus wird durch den Anstieg des Differenzdrucks über das Filtermedium gestartet. Der Förderer und das Filterband werden bewegt und die abgeschiedenen Feststoffe zum Sammelbehälter hin ausgetragen. Während des Reinigungs-Zyklus wird der Flüs­sigkeitskreislauf durch Vakuumventile unterbrochen. Zur Gewährleistung der kontinuierlichen Medienförderung emp­fiehlt sich nun der Einsatz eines Ausgleichbehälters um den Förderstrom zur Maschine hin nicht zu unterbrechen

 

+ hier weitere Informationen - Ausblenden